Unsere Projekte

So engagieren wir uns für den Erhalt der Natur

Wir vom NABU Aßlar engagieren uns in einer Vielzahl von Projekten ganz konkret vor unserer Haustür. Vom Erhalt von bedrohten Lebensräumen und Arten bis zum praktischen Umweltschutz reicht dabei die Palette unserer Aktivitäten. Nachstehend zeigen wir Ihnen was wir tun und wie Sie uns unterstützten können.

Das sind einige unserer aktuellen Projekte

Amphibienschutz

Wir setzen uns für den Schutz der heimischen Amphibien ein. Im Bechlinger Tal hatten wir im Frühjahr 2017, 2018 und 2019 einen Krötenschutzzaun errichtet und betreut. 2018 konnten so über 3.800 Kröten und Molche vor dem sicheren Tod auf der Landstraße gerettet werden. 2019 wurden die äußerst erfolgreiche Aktion wiederholt.

Siehe auch Bildergalerie.

Nistkästen

In den meisten Aßlarer Stadtteilen werden die Nistkästen bereits von örtlichen Vereinen betreut. Der NABU Aßlar hat die Betreuung in der Gemarkung von Werdorf übernommen. Dazu gehören die regelmäßige Reinigung, Reparatur und auch der Bau und das Aufhängen neuer Kästen.

Siehe auch Bildergalerie.

Insektenhotels

Insektenquartiere und Nisthölzer lassen sich leicht selbst herstellen. Das gehen wir als Teil unserer Kinder- und Jugendarbeit   zusammen mit KITAs und Grundschulen an. So wurden im Juli 2017 über 40 kleine Insektenhotels mit den Kindern des Werdorfer Hortes gebaut.

Siehe auch Bildergalerie.



Landschaftspflege

Der NABU Aßlar setzt sich aktiv für die Landschaftspflege und besonders für den Erhalt der heimischen Streuobstwiesen ein.

Dazu gehört z.B. der Rückschnitt des wuchernden Schwarzdorns, die Pflege alter Obstbäume sowie die Neuanpflanzung von heimischen Sorten. Allein in den letzten 25 Jahren sind über 70% dieser alten Obstbäume aus unserer Landschaft verschwunden. Dabei spielen die Streuobst-bestände eine wichtige Rolle für die Biodiversität in unserem Raum. 

Äpfel Keltern

 Heimische Obstsorten pflegen und erhalten ist ein großes Anliegen des NABU. 

Dazu gehört auch die vernünftige Verwertung der lokal angebauten Früchte. Deshalb arbeitet der NABU Aßlar direkt mit Martas Mobiler Mosterei zusammen, um den örtlichen Obstbaumbesitzern eine leichte und gute Gelegenheit zu geben, ihre Äpfel zu keltern.

2019 war eine solche Aktion ein voller Erfolg. Dies wollen wir jetzt jährlich wiederholen.

Siehe auch Bildergalerie.

Jugendarbeit

Wir bieten Naturerlebnisführungen für Kindergärten, Horte und Schulen an.

Für die Grundschulen können wir während der Krötenwanderung im Frühjahr einen Amphibientag durchführen.

2020 werden wir auch das Thema "Streuobstwiese" und "Apfelkeltern" in den Fokus nehmen.

Daneben wird es im Frühjahr 2020 eine umfangreiche Ausstellung zum Thema Naturschutz im Schloss Werdorf geben.



Schwalbenhaus

Die Schwalbenpopulation geht merklich zurück. Dem wollen wir eigentlich mit der Errichtung eines Schwalbenhauses in Werdorf entgegenwirken. Jedoch sind die Ergebnisse aus anderen Gemeinden noch nicht sehr ermutigend. Deshalb wollen wir zuerst die weitere Entwicklung und die Erfahrungen in anderen Gemeinden der Umgebung abwarten.

Stechmücken Untersuchung

 NABU Aßlar – Lokaler Partner für wissenschaftliche Untersuchungen des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft.

Zusammen mit der Senckenberg Forschung führte die Goethe Universität Frankfurt 2017 eine Untersuchung der Stechmücken-population durch. Dabei werden Art und Anzahl der Stechmücken erfasst und analysiert, ob die Stechmücken Überträger von bestimmten Krankheiten sein können.

Der NABU-Aßlar betreute dieses wichtige Forschungsprojekt vor Ort in Aßlar.

Mehr Information siehe Artikel.